Alles fertig!



Freiwilligendienste im Sport
Hannover 96 - Partnerschule Logo
Vom Feinsten Catering
niqu Logo

 

Sprachlernklasse

Die Sprachlernklasse

Die Sprachlernklasse richtet sich an Kinder, die aufgrund geringer oder fehlender Deutschkenntnisse zunächst noch nicht am Unterricht in den Regelklassen teilnehmen können. In der Sprachlernklasse werden sie vor allem in Deutsch, aber auch in den Fächern Mathematik, Englisch, Naturkunde, Gesellschaftslehre und Kunst unterrichtet. Nach ein paar Monaten werden die Schülerinnen und Schüler in Regelklassen eingeführt, in denen sie zunächst nur an wenig sprachlastigen Fächern wie Sport, Musik und Kunst teilnehmen. So lernen sie ihre neue Klasse kennen und können Kontakte knüpfen, auch wenn sie noch hauptsächlich in der Sprachlernklasse unterrichtet werden. Die Teilnahme am Unterricht in der Regelklasse wird im Laufe der Zeit immer weiter ausgeweitet. Der Verbleib in der Sprachlernklasse ist individuell verschieden und richtet sich nach dem Spracherwerb. Längstens verbleiben die Sprachlerner in der Regel jedoch zwei Jahre in der Sprachlernklasse. Im Anschluss an diese Zeit wird es in nächsten Schuljahr die Möglichkeit geben an einem Sprachförderkurs teilzunehmen.

 

Der Ausflug der Sprachlernklassen

Am 15. Juli haben die Sprachlernklassen I und II einen Ausflug in die Innenstadt Hannovers gemacht. Vorher hatten einige Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse II Vorträge zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbereitet. Zuerst waren wir am Kröpcke. Dort haben wir die Uhr und das Café besichtigt. Anschließend sind wir zum Leineschloss gegangen. Danach ging es in die Markthalle, wo wir die Anzahl der Stände  geschätzt und dann gezählt haben. Von dort aus sind wir ans Ufer der Leine gegangen. Wir haben die Bedeutung der Nanas kennengelernt.

Dann sind wir weiter zum Rathaus gegangen und haben von dort aus noch die HDI Arena und den Maschsee besucht. Trotz einiger kleiner Streitigkeiten untereinander hatten wir einen sehr schönen Tag.

 

 

Deutsches Sprachdiplom I

Im November 2014 haben wir, einige fortgeschrittene Schüler der Sprachlernklasse II (die mindestens 14 Jahre alt waren), angefangen, uns auf die Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom I vorzubereiten. Wir haben richtig viel gelernt, und viel Zeit gebraucht. Es war schwer für uns und es hat mehr als 3 Monate gedauert, bis wir die Prüfung gemacht haben.

Am 10 März haben wir diese Prüfung dann abgelegt (zeitgleich mit allen anderen Teilnehmern auf der Nordhalbkugel). Da haben wir gemerkt, dass die Vorbereitung viel schwerer war als die Prüfung. Die Prüfung bestand aus drei Teilen: Hören, schreiben und lesen. Einen Monat später haben wir die Mündliche Prüfung gemacht und das war viel einfacher als die anderen drei Prüfungsteile.

 

Viel zu lange mussten wir auf unsere Ergebnisse warten... Erst am 29. Juni sind wir nach Hildesheim gefahren, um dort unsere Diplome überreicht zu bekommen. Das Wetter war richtig gut und wir haben Spaß gehabt und viele Leute kennengelernt. Viele Schüler aus verschiedenen Schulen Niedersachsens waren in die Universität Hildesheim gekommen.

Als unsere Schule an der Reihe war, sind wir auf die Bühne gegangen, um unsere Diplome abzuholen. Die Kultusministerin hat uns die Hand gegeben und uns gratuliert. Nach der Diplomverleihung haben einige Schüler getanzt und gesungen, das war schön und interessant. Anschließend haben wir leckeres Essen gegessen (es gab ein großes Buffet!) und Gruppenbilder von uns gemacht.

Nicht alle Schüler haben die B1-Prüfung bestanden, aber sie haben ein A2-Zertifikat bekommen und können nächstes Jahr noch einmal versuchen, das Diplom zu bekommen.